hormon-yoga-transparent1Gesundheit ist unser größtes Gut. Dieses zu schätzen und zu bewahren lernt man oft erst, wenn die ersten
Probleme auftauchen. Was vorher für selbstverständlich gehalten wurde, wird plötzlich zum Luxus.

Schmerz- und beschwerdefrei durchs Leben gehen - das sollte möglichst lange so bleiben. Doch dafür muss man vorher etwas tun. Eine gesunde Ernährung, sportliche Betätigung sowie Entspannung spielen dabei eine große Rolle. Aus Brasilien kommt jetzt ein neuer Trend auf den Fitness- und Wellnessmarkt, der speziell auf Frauen ab 35 zugeschnitten ist: Hormon Yoga. Hitzewallungen, Kopfweh, Schlafstörungen, das sind nur einige der Nebenerscheinungen, die Frauen in den Wechseljahren Probleme machen.

Hormon-Yoga versucht hier gezielt entgegen zu wirken und kann durch eine Kombination aus körperlicher Bewegung, bewusster Atemtechnik und Entspannungsübungen Stresshormone abbauen und Frauenbeschwerden lindern. Dinah Rodrigues, die Gründerin dieser Yoga-Richtung ist 83 Jahre alt und das beste Beispiel dafür, dass man in fortgeschrittenem Alter eine tolle Figur, glänzendes Haar, eine positive Ausstrahlung und eine unglaubliche Beweglichkeit haben kann.
"Hormon-Yoga ist aber nicht nur für die sogenannten Best-Ager ab 50 geeignet, sondern prinzipiell für jede gesunde Frau ab 35", betont Dinah Rodrigues. "Allerdings sollten die Yogalehrer mehrjährige Erfahrung im Unterrichten und eine entsprechende Ausbildung haben". Am besten von der Hormon-Yoga Päpstin Rodrigues selbst.clipdealer yoga

Entsprechende Kurse, wie sie zum Beispiel von Elisabeth Marino in ihrem Yoga-Atelier im 19. Bezirk angeboten werden, sind gerade für Yoga-Unerfahrene wichtig, da ein qualifizierter Lehrer die richtige Ausführung der Übungen überwachen kann. "Wie und wie viel eine Frau üben darf, hängt nicht nur von ihrem Gesundheitszustand ab", sagt Marino," sondern auch davon, ob sie bereits Yoga gemacht hat oder nicht". Ein regelmäßiger Kurs hilft, motiviert zu bleiben. Zudem lernt man sympathische Leute kennen und kann sich mit Gleichgesinnten über eigene Erfahrungen austauschen. Bei Bedarf können lnteressierte auch Einzelstunden nehmen. Hier kann die Trainerin gezielt auf spezielle Bedürfnisse eingehen und die Übungsfolge anpassen.

"Wichtig ist jedoch - und da erkennt man seriös ausgebildete Fachkräfte - dass ein ausführliches Gespräch vor Kursbeginn angeboten wird", betont Yoga-Trainerin Marino. Es soll klären, welche Beschwerden und Erwartungen eine Frau hat und ob sie überhaupt an dem Kurs teilnehmen sollte. In einigen Fällen, wie z.B. in einer Schwangerschaft oder bei akuten hormonell bedingten Erkrankungen sollten Frauen kein Hormon-Yoga praktizieren oder vorher mit ihrem Arzt sprechen. Viele Frauen berichten tatsächlich von einer erheblichen Steigerung ihrer Lebensqualität. Manche Frauen fühlen sich gleich nach der ersten Stunde besser und schütten Glückshormone aus. Im Allgemeinen dauert es aber einige Wochen, bis sich ein spürbarer Effekt einstellt. Das hängt auch davon ab, wie regelmäßig man übt.


Elisabeth Marino, ist seit 2007 international ausgebildete Yoga-Lehrerin, u.a. Hormon-Yoga (nach Dinah
Rodrigues), Ashtanga Vinyasa Yoga, Yoga Flow, Pre- und Postnatal Yoga, Jugend-Yoga, ...
Yoga Atelier, Chimanistraße 19 Top 18, 1190 Wien, www.yoga-atelier.atPortrait SissyMarino